Startseite


Hypnose / Termine & Inhalte

Hypnose Grundausbildung Herbst 2017
Hypnose Qualifikation für alle ohne Vorkenntnisse: Freitag, der 24. November 2017 von 17 bis 20:30 Uhr

1. WE: 25./26. November 2017 mit Christoph Mahr
Doppelinduktion, Ziele, Klienteninterview, Fixationsmethode, Fraktionierte Trance/Hypnose, „Zauber der Stimme“, Inkorporation von Störgeräuschen
2. WE: 06./07. Januar 2018 mit Annetta Höhn
Schaltermethode, Fingersignale, Blitzhypnose, Arbeit mit Metaphern, BEVA-Modell, Sprachmodelle (Konfusionen, Doppeldeutigkeiten, Verbindungsworte), Selbsthypnose, Armkatalepsie, Berührungen in der Trance
3. WE: 03./04. Februar 2018 mit Christoph Mahr
Testings (Gruppentrancen)
Lidschlagreflex-Methode, analoges Markieren, Trance mit Gegenständen, Erickson-Video (einziges Filmdokument aus seiner Blütezeit), Regression (Graphologie)

Die Seminarzeiten sind Samstag und Sonntag
jeweils von 10.00 – 13.30 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr

Zertifizierung durch den VDH (Verband Deutscher Heilpraktiker) unter Einhaltung der hohen Qualitätsstandards der EPCA (European Psychotherapy and Coaching Association).


Fortgeschrittene Hypnose-Seminare

Die Seminarzeiten sind Samstag und Sonntag
jeweils von 10.00 – 13.30 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr

Zertifizierung durch den VDH (Verband Deutscher Heilpraktiker) unter Einhaltung der hohen Qualitätsstandards der EPCA (European Psychotherapy and Coaching Association).


Hypnotherapie im Bereich der Psychosomatik  
10./11. Februar 2018 mit Dr. Henning Alberts
Psychosomatische Krankheitsbilder haben im heilberuflichen Alltag in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen und sind ein weites Feld für hypnotherapeutische Interventionen. In diesem Seminar werden folgende Themen behandelt:


Hypnotherapie bei der Impuls- & Gewohnheitskontrolle  
7./8. April 2018 mit Annetta Höhn
Im Seminar geht es rund um das Thema Impuls- und Gewohnheitskontrolle, dazu gehören die hypnotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten von Süchten und Gewohnheiten. Am Beispiel der Raucherentwöhnung und der Unterstützung bei der Gewichtskontrolle lassen sich Interventionen zeigen, die auch bei anderen Behandlungen exemplarisch genutzt werden können. Dazu gehören z.B. auch Gedanken-Stopp-Training und Motivationshilfen. Fallbeispiele aus der Praxis der Trainerin veranschaulichen die Anwendung.


Märchen und Geschichten in Hypnotherapie und hypnosystemischer Beratung  
21./22. April 2018 mit Elvira Muffler
Die Verwendung von Märchen und Geschichten in Therapie und Beratung ist ein zentrales Element in Ericksonscher Kommunikation. Sie ermöglichen indirekte und beiläufige Impulse, enthalten eine Vielzahl von Suggestionen, bedienen sich der hypnotischen Sprachmuster, lassen uns in leichter Weise Reframings anbieten und vieles andere mehr.

Klienten verwenden Märchen und Geschichten – oder Fragmente davon – um komplexe emotionale Prozesse zu vermitteln, ihre Problemlagen, Wünsche und ganze Lebensauffassungen mitzuteilen. Therapeuten und Berater können damit Pacing, Leading und Rapport gestalten, Suchprozesse initiieren und individuell passende Interventionen anbieten. Es können bekannte Texte verwendet werden, sie können angepasst oder auch für den Klienten erfunden werden.

Im Seminar wird diese leichte und kreative Arbeitsweise an Fallbeispielen vorgestellt und in Kleingruppen erfahren. Die Selbsterfahrung der Teilnehmer lässt die erstaunliche Wirkung von Märchen und Geschichten auf Entwicklungswünsche erleben und erleichtert deren Integration in die eigene Arbeitsweise.


Der Februarmann-Ansatz  
Termin folgt mit Christoph Mahr
Der Februarmann-Ansatz ist eine von Milton Ericksons kreativsten und innovativsten Erfindungen und gehört zu den wirkungsvollsten psychotherapeutischen Interventionen überhaupt. Er stellt somit für jeden psychotherapeutisch arbeitenden Menschen eine große Bereicherung dar.

Diese Methode arbeitet die Verletzungen der Kindheit umfassend und wirkungsvoll auf und befreit so einen Menschen von den Begrenzungen und dem engen Verständnishorizont seiner Kindheit. Einschränkungen, die praktisch alle Menschen aufgrund von biografischen Erfahrungen haben, können mittels des Februarmann-Ansatzes erheblich relativiert werden.

Aus den Erfahrungen und Ergebnissen dieser Methode heraus stammt das Zitat: "Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit gehabt zu haben."


Wer seine Vergangenheit nicht kennt, auf den kommt sie zu
(Regressionstechniken in der Hypnotherapie)
  
Termin folgt mit Dr. Henning Alberts
Bei der Behandlung unterschiedlicher seelischer und funktioneller Störungen steht in der Hypnosebehandlung oft die Bearbeitung verdrängter traumatischer Erlebnisse an. In diesem Seminar werden Sie mit folgenden Themen vertraut gemacht:


Hypnotherapie bei Depression und Burn-out  
Termin folgt mit Dr. Henning Alberts
Depression und Burn-out sind Themen von hoher klinischer Bedeutsamkeit mit stetig steigender Tendenz.
Nach der Vermittlung von Ursachen, Entstehung und Hintergrundwissen beider Krankheitsbilder und dem Aufzeigen von Gemeinsamkeiten, Unterschieden und Übergängen, geht es vornehmlich um die hypnotherapeutischen Interventionen bei Depression und Burn-out.

 

Hypnotherapie bei akuten und chronischen Schmerzen  
Termin folgt
mit Annetta Höhn
Einer Umfrage des Bundesministeriums für Gesundheit im Jahr 1998 zufolge, gaben nur 9% der Bevölkerung an, im vergangenen Jahr keine Schmerzen gehabt zu haben. So nimmt der Anteil Hilfe suchender Schmerzpatienten auch in der hypnotherapeutischen Praxis immer mehr zu.
Neben der Vermittlung von Basiswissen über Entstehung und Aufrechterhaltung von Schmerz, beleuchtet das Seminar auch die Wechselwirkung zwischen Psyche und Körper (soma).
Mittels hypnosystemischer und -analytischer Techniken (Milton Erickson, Gunther Schmidt) wird der Fokus weg vom Schmerz gelenkt und das Symptom kann "Leibwächter" und Kontaktmittler zum "inneren Heiler" werden.



Hypnose-Ausbildung
Hypnose Grundausbildung
Fortgeschrittene Hynotherapie-Seminare
Termine & Inhalte
Kosten
Anmeldeformular